Auf den Hund gekommen

Hat jetzt eigentlich jeder einen Hund? Normalerweise begegne ich auf meiner Joggingrunde nur selten Leuten. Heute war das anders, es hatte schon viele Spaziergängerinnen und Spaziergänger unterwegs. Und jeder mindestens mit einem Hund an der Leine. 

 

Also Jogger liebt man ja Hunde. Die bereiten einem erst den richtigen Nervenkitzel. Wenn so ein Kampfhündli bellt und an der Leine zieht, dann freut man sich innerlich. Man weiss ja, die Hunde wollen nur spielen: mit Wade, Oberschenkel, Unterarm. 

 

Für Jogger gilt das alte Rennfahrer-Sprichwort: "Wer bremst, verliert!" Man darf sich nämlich partout nicht anmerken lassen, dass man grad nicht so Lust auf Spielen mit den Hunden hat. Frauchen und Herrchen wittern das und sind dann immer so beleidigt. Schliessich ist ihr Schätzchen ja so herzig und noch dazu ein ganz feiner, ja ganz, ganz feiner, du, du. 

 

Nur der dumme Jogge will weiter. Schliesslich tickt die Pulsuhr mit. Und da will man sich nicht die gute Rundenzeit versauen mit langen Zwischenstopps. Wobei bei mir da ja eigentlich sprichwörtlich Hopfen und Malz verloren ist. An mir sausen sogar die wie aus dem eigepellten Instagram-Joggerinnen vorbei. Aber die laufen ja auch bloss einen Kilometer bis zum nächsten Fotospot und kehren dann zu ihrem Tesla zurück. 

 

Aber: Es gibt Schlimmeres als von diesen Instagram-Joggerinnen überholt zu werden. So ist man stets aufdatiert, welche Jogginghose gerade aktuell ist. Vielen Frauen stehen diese hautengen Dinger ziemlich gut, bei Männern ist das nicht immer der Fall. Meine Kumpels etwa aus der "Hopfen und Malz"-Liga sollten keine Jogginghose tragen. Die sind allerhöchstens für die Slimfit-Jungs gedacht.

 

Ich mag lieber Tenü leger. Das ist weniger verbindlich. Die Wettkämpfer erkennen sofort, dass da einer ist, der nicht Wettkämpfen will, sondern nur seine Runde drehen will. Und so trage ich zum Joggen meine 20 Jahre alten Trainerklamotten. Sie sind schon ganz verwaschen und haben auch einige Bissspuren. 

 

Manchmal kann man es eben nicht lassen und spielt halt trotzdem mit den lieben Hunden. Schliesslich hat ja auch ein Hund so seine Bedürfnisse. Da muss der Jogger eben sein Ego zurückstecken.