Gala-Essen mit Michelle

Heute war ich beim Mittagessen zu faul, den "Blick" an den Tisch zu holen. Jemand hatte aber die "Gala" vergessen. Ich denke mal, das ist ein Klatschheftchen für Frauen. Allzu weit kam ich beim Blättern nicht. Schon bei der erstbesten Blondine kam ich ins Stocken. Bei Michelle Hunziker kann Mann nicht einfach weiter blättern. Mann will mehr über ihr Schicksal erfahren. Zumal sie sogar ihre besten Diättipps preisgab. 

 

Diättipps von Superblondinen sind immer wertvoll. Auch wenn sie die einzigen Menschen sind, die nicht besonders auf ihre Ernährung achten müssen. Sie haben immer eine Schwäche für Süsses. Und manchmal auch für Fastfood. Fett werden sie trotzdem nicht. Es liegt an ihren guten Genen. 

 

Wobei Michelle Hunziker in der "Gala" für einmal tiefer in ihren Erfahrungsschatz blicken lässt als ins Dekolleté. Pasta sei nämlich völlig Okay, sagt die Ex von Eros Ramazotti. Allerdings nur solange, wie sich Frau auf 70 Gramm beschränke. Bei 200 Gramm brauche sich Frau aber nicht zu wundern, wenn sie zunehme. 

 

Während ich dies las, drehte ich die Gabel gleich etwas weniger dynamisch im Spaghettiteller. Leider hatte Michelle Hunziker keine Angaben gemacht, wie viel Gramm Spaghetti für einen Mann okay sind. Die "Gala" scheint da noch einem veralteten Rollenbild nachzuhängen. Auch wir Männer wollen wertvolle Ernährungstipps von Prominenten. 

 

Im Belpaese wäre die "Gala" bei der Promisuche bestimmt fündig geworden. Welche Ernährungstipps hat zum Beispiel ein Silvio Berlusconi? Rät er zu gesundem Olivenöl? Oder findet er wie Michelle Hunziker auch Butter voll Okay? Man weiss es nicht. Die Macho-Frauen beantworten solche Fragen nicht. 

 

Da muss ich direkt im "Playboy" recherchieren, ob es dort Ernährungstipps für Männer gibt. Die sind bestimmt mit der Zeit gegangen. Früher las man das Magazin wegen der Witze, heute bestimmt wegen der Ernährungstipps. Und wer weiss, vielleicht hat's sogar noch ein Foto von Michelle Hunziker drin. Eine tolle Figur hat sie ja. Und dafür braucht sie nicht einmal eine Diät, denn ihr Rat, man solle sich nicht allzu viel verbieten, das Essen solle Spass machen. 

 

Vielleicht habe ich mich gerirrt, war es der "Playboy" oder doch die "Gala", die man wegen der Witze liest?