Die Politessen sind auf Wahlkampftour

Morgen sind Wahlen in Ausserrhoden. Der Regierungsrat wird erneuert. Spannend wird es nicht. Es gibt fünf Kandidaten für fünf Sitze.

 

Spannender wird es in Herisau dann in einigen Wochen. Sofern einen Politik interessiert. Das soll ja bei zunehmend mehr Leuten immer weniger der Fall sein. Gewählt wird trotzdem. Für den Gemeinderat - also die Regierung der Gemeinde - gibt es in Herisau sogar eine Auswahl. Acht Kandidatinnen und acht Kandidaten für sechs Sitze. Zur Wahl stellen sich vier bisherige Gemeinderäte und vier neue Kandidaten. Vor allem die Neuen wollen frischen Wind in die Gemeinde bringen. 

 

Etwas frischer Wind kann ja nie schaden. Viele hadern mit der Entwicklung der Gemeinde. Herisau wollte vorwärts machen. Bloss: Es scheint nicht so richtig vorwärts zu gehen. Auf der Alpsteinstrasse tut sich nichts, auf dem Obstmarkt tut sich nichts, bei der Migros tut sich nichts, Läden und Beizen werden geschlossen, Büros stehen leer. Bloss gebüsst wird fleissig. Was Herisau insgesamt so attraktiv macht, wie eine Zahnspange einen Teenager. 

 

Die Oberen versprechen aber, dass hinter den Kulissen fleissig gearbeitet wird. Irgendwann wird diese Arbeit hoffentlich Früchte tragen. 

 

Ich bin gespannt, wie gross die Unzufriedenheit im Volk tatsächlich ist. Wird es Umwälzungen im Gemeinderat geben? Und im Parlament? Es steht eine neue Kraft zur Verfügung: Gewerbeverein und die Vereinigung der Parteiunabhängigen machen gemeinsame Sache und treten mit einer Liste an. Eine Kampfansage an die etablierten Parteien. 

 

Der Wahlkampf ist dieser Tage angelaufen. Es wird fleissig plakatiert, die CVP setzt Akzente und hat im ganzen Dorf mit Satzzeichen für Aufmerksamkeit gesorgt, die Linke warnt vor einem Rechtsrutsch und die SP stellt sogar ihren prominentesten Vertreter auf, obschon dieser morgen in die Regierung gewählt wird.

 

Aufbruchstimmung allenthalben? Fast. 

 

Auf Wahlkampftour befinden sich auch die Politessen. Sie haben mir heute sogar einen Flyer unter den Scheibenwischer geklemmt. Getreu dem Motto: Nöd logg loh gwönnt.