Eigentlich hätte der FCSG gross abgeräumt

Bild: fcsg.ch/Nicolas Senn
Bild: fcsg.ch/Nicolas Senn

Kürzlich war Award Night der Schweizer Fussballer. Gewonnen haben in fast allen Kategorien die Young Boys. Herzliche Gratulation nach Bern. Wobei natürlich festgestellt werden muss, dass es für wirklich relevante Kategorien keine Auszeichnungen gab. Abgeräumt hätten dort nicht YB, sondern der FC St. Gallen.

 

Schauen wir uns einmal diese wirklich relevanten Kategorien an. Wichtig für einen Verein ist natürlich als allererstes ein guter Präsident. Einer mit Ausstrahlung. Denn bekanntlich stinkt der Fisch vom Kopf her. Und den Präsidenten mit dem grössten Enthusiasmus, mit einer riesigen Portion Begeisterung, mit Euphorie, einen solchen Präsidenten hat der FC St Gallen. Und zwar in der Person von MATTHIAS HÜPPI! 

 

Der Preis für den überschwänglichsten Präsidenten geht an: MATTHIAS H-Ü-P-P-I! 

 

Herzliche Gratulation, Herr Hüppi. Als Preis spendieren wir gerne ein kaltes Getränk. Und mit diesem Steilpass kommen wir zur Kategorie: Bestes Stadionbier. Es ist nunmal so, dass viele den Stadionbesuch auch wegen des kalten Biers mögen. Weshalb sich so viele Leute an die Spiele des FC Basel verirren, bleibt in diesem Zusammenhang ein Rätsel. Das soll hier aber nicht weiter vertieft werden. Schliesslich geht es um das beste Stadionbier.

 

Und hier ist der Entscheid der Jury - bestehend aus meiner Person - einstimmig. Das beste Stadionbier ist: Schüga. Also Schützengarten. Herzliche Gratulation auch der Brauerei für diese verdiente Würdigung.

 

Weiter geht's. Der beste Ersatzspieler. Klarer Fall: Nassim Ben Khalifa. Er ist derart gut, dass er sogar von Juve umworben wird. Das zeigen geheime Dokumente, die der Juve-Manager heute in einer St. Galler Pizzeria liegen gelassen hat. Uns wurden diese Dokumente zugespielt, weshalb wir sie hier exklusiv veröffentlichen. 

Wir gratulieren Nassim Ben Khalifa herzlich zur Wahl bester Ersatzspieler des Jahres und wünschen ihm alles Gute bei Juventus. 

 

Einer, der nie Ersatz braucht, ist der Speaker des FC St. Gallen: der grossartige Richi Fischbacher. Zuverlässig wie ein VW-Käfer steht er seit Jahr und Tag im Einsatz. Ganz klar, Sieger in der Kategorie "Bester Stadionspeaker" ist: Richi Fischbacher. Danke, bitte! 

 

Und auch bei den Fans kann es eigentlich bloss einen Sieger geben. Noch darf ich aber nich zu viel verraten. Nur soviel: Die Fans dürfen schon einmal voller Vorfreude ein paar Pyros abfeuern. Offiziell bekanntgegeben wird der Sieger in der Kategorie "Beste Fans" aber erst am kommenden Samstag im Kybun-Park. Und zwar durch Bundesrätin Karin Keller-Sutter. Musikalisch umrahmt wird der Anlass von der Polizeimusik St. Gallen-West. Der Eintritt ist frei.