Huch, ich habe den Bestatter verpasst.

Quelle: SRF
Quelle: SRF

Anscheinend habe ich etwas Grosses verpasst in den vergangenen Jahren: Der Bestatter. Rauf und runter wird über diese TV-Serie berichtet. Der Grund: Es läuft die letzte Staffel. 

 

Die Serie läuft immer am Dienstagabend. So viel weiss ich. Und dass Mike Müller der Hauptdarsteller ist, weiss ich auch. Müller wäre durchaus einmal ein Grund gewesen, um einzuschalten. Bei seiner Sendung mit Viktor Giacobbo kam er immer noch sympathisch rüber. Auch wenn ich bis heute nicht verstanden haben, warum er damals am Laptop die Gespräche mit dem Laptop protokolliert hat. Item. Giacobbo/Müller ist Geschichte.

 

Und der Bestatter ist es bald auch. Ohne, dass ich jemals eine Folge gesehen hätte. Heute hätte ich eigentlich die Gelegenheit, das nachzuholen. Soll ich einmal reinzappen? Jetzt, wo die Party dann bald vorbei ist? 

 

Nö, ich habe einfach keinen Bock mir das anzusehen. Und ich habe auch keinen Bock, mir anzuhören, was in dieser Folge passiert ist. Man trifft ja immer wieder Menschen, die einem erzählen wollen, was sie im TV gesehen haben. Ich denke mir dann jeweils, wenn es mich interessiert hätte, hätte ich selber eingeschaltet. 

 

Eingeschaltet habe ich beispielsweise die Reportage über Berni Schär. Radiolegende. Das war spannend. Einerseits, weil ich jetzt selber beim Radio arbeite. Andererseits, weil ich 2006 den Sportjournalistenkurs in Magglingen besucht habe. Referent war damals Berni Schär. Er war ein ausgezeichneter Referent. Er war wie am Radio. Voller Energie und unglaublich motivierend.

 

Den Kurs in Erinnerung behalten habe ich übrigens auch, weil ich dort meine Frau kennengelernt habe. Eigentlich hätten wir Berni Schär als Trauzeugen nehmen können. Das wäre ein Spass gewesen. Mit Live-Kommentar. "Und jetzt chunnt d Maria dur Tür... Unglaublich... im wiise Gwand, so wie dä Rotscher Federer bi sine grosse Triumph z Wimbledon..."  So oder so ähnlich hätte das dann getönt. Nachahmen kann ich diesen Stil nicht. 

 

Aber seine Leidenschaft in Erinnerung behalten kann ich. 

 

Ja genau, Leidenschaft wünsche ich allen mitenand. Beim Bestatter schauen oder wo auch immer. Leidenschaft!

(Hmm... und meine Frau ist noch am Arbeiten).