Träume sind Schäume

Unser Auto ist alt. Und tönt wie ein Traktor. Wenn wir nach Hause kommen, hört man das im ganzen Quartier. 

 

Die alte Karre ist aber immer noch praktisch. Sie hat alles, was man so braucht und noch dazu einige Annehmlichkeiten. Eine Sitzheizung zum Beispiel. Die ist im Winter praktisch. Auch eine Freisprechanlage gibt es. Wobei das etwa so tönt, wie wenn Adolf Ogi mit Claude Nicollier im Weltall telefoniert. "Freude herrscht!"

 

Auch wenn wir uns geschworen haben, die Karre noch ein paar Jahre zu fahren. Allmählich wächst der Wunsch, mal etwas Neues auszuprobieren.

 

Der Anforderungskatalog:  

 

1. Das Auto darf nicht zu gross sein 

Unsere Garage ist nämlich eigenartig schmal. Einen Jeep brächten wir zwar knapp rein, aber wir könnten dann nicht mehr aussteigen. 

 

2. Ordentlich Platz auf der Rückbank

In unserem Kombi ist das zurzeit nicht der Fall. Ist die ganze Familie unterwegs, ist das sehr lästig. Man muss etwa eine Stunde zwischen den Kindersitzen rumfummeln, bis die Gurte korrekt montiert sind. Weil ich dabei Tobsuchtsanfälle bekomme, überlasse ich das meiner besseren Hälfte.

 

3. Die Annehmlichkeiten 

Wenn man sich einmal Freisprechanlage und Sitzheizung gewöhnt ist, möchte man das auch im neuen Modell wieder. Womöglich gehört das heute aber auch zum Standard. 

 

4. Automat

Sonst fährt meine bessere Hälfte keinen Meter mehr. Und ich schätze es irgendwie auch. Mit Automat zu fahren, ist einfach entspannter. 

 

5. Allrad

Wir wohnen fast ganz oben auf der Eigernordwand. Aktuell haben wir keinen Allrad. Es kann vorkommen, dass wir es im Winter nicht die Steigung hoch schaffen. Deshalb träumen wir insgeheim von einem Allrad-Auto. 

 

6. Platz im Kofferraum 

Wenn die Familienferien anstehen, benötigen wir Stauraum für schätzungsweise 40 Tonnen. 

 

Erkenntnisse: 

 

1. Autos mit Automat und Allrad... 

... sind sauteuer. 

 

2. Autos mit ca. 40 Tonnen Ladevolumen...

... sind gross und passen nicht in unsere Garage

 

3. Ordentlich Platz auf der Rückbank...

...gibt es in vielen Modellen. So ein Büssli, wie sie zurzeit Mode sind, brauchen wir aber nicht. Und auch keinen popeligen Familien-Van. 

 

4. Benziner oder Elektro? 

Vielleicht wäre es beim nächsten Autokauf Zeit, auf ein Elektroauto umzusteigen. Es gibt inzwischen ganz interessante Modelle. Am Schönsten wäre ein Tesla. Aber die sind unfassbar teuer. Habe ich jedenfalls gedacht.

 

Bei Autoscout ist das günstigstes Modell für knapp 40'000 Franken zu haben. Allerdings hat das Auto 170'000 Kilometer auf dem Tacho. Heisst: keine Option. Und ein Neuwagen von Tesla ist ab gut 80'000 Franken zu haben. Eine Menge Schotter. 

 

Kürzlich habe ich mir die Sache aber nochmals etwas genauer angeschaut und festgestellt. Demnächst kommt ein etwas günstigeres und kleineres Auto von Tesla auf den Markt. Das Model 3. Sorry liebe Autofans. Das ist vielleicht kalter Kaffee, ich  habe das aber nicht gewusst. 

 

Das Model 3 sieht auf den Bildern ziemlich geil aus. Schnittig. Und innen ziemlich futuristisch. Im Innern gibt es keine Anzeigen. Nur eine Art riesiges iPad über welche die Funktionen aufgerufen werden können. Es gibt auch einen Autopiloten. Braucht man wahrscheinlich nicht unbedingt. Mir wäre es aber egal, wenn mich das Auto selbständig ins Wallis chauffieren würde. 

 

Und das Auto verfügt über Allrad. Sehr gut. Der Kofferraum scheint auch ziemlich ok. Es gibt sogar dort, wo sonst der Motor ist etwas Stauraum. Für die Skiferien scheint das Auto allerdings für unsere Bedingungen eher ungeeignet. Wenn alle Plätze im Auto benötigt werden, bleibt kein Platz für die Ski. Und eine Dachbox auf dem chicen Panoramadach? 

 

Am meisten Bedenken hätte ich aber wegen des Platzangebots auf der Rückbank. Die scheint nicht wirklich gross genug für drei Kindersitze. Leider kann man das Auto noch nicht Probefahren. Aber immerhin innerhalb von drei Tagen zurückgeben, steht in der Bestellung. 

 

Lustig, das Auto zurückgeben, wie ein Zalando-Paket. 

 

Vielleicht sollte ich spasseshalber einfach mal einen Tesla bestellen. Man gönnt sich ja sonst nichts.  

 

Doch Träume sind Schäume. Unsere alte Karre wird es noch eine Weile tun müssen. Sorry, liebe Nachbarn. Aber ihr dürft gerne zusammenlegen. Zu haben ist  das Model 3 für gut 60'000 Franken.