Wo ein Laternli ist, da ist auch ein Weg

Wir waren auf dem Laternliweg. Auf der Schwägalp. Appenzellerland. Trotz Schneegestöber. Trotz Thurgauern auf der Strasse. Wie Schildkröten bewegten sie sich zurück zu ihren Apfelbäumen. 

 

Aber Hey. Schluss mit Miesepeter. Der Laternliweg. Schön. Und noch dazu romantisch. Verspricht die Werbung. Tatsächlich haben wir geküsst. Und die Kinder haben Engel gemacht. In den Schnee. Ausserdem wurden sie gesalzen. Wie sagt man dem in der Fachsprache? Mittels Schnee ins Gesicht abgekühlt? Vom Götti. 

 

Sie hatten Spass. Wir hatten Spass. Der Laternliweg ist toll. Keine Wanderung ohne Schrecken, ähh Pardon Ende. Eine kurze Runde von der Talstation der Säntisbahn bis zur Talstation. Übriges. Der Gipfel war nicht zu sehen. Schade. Im Winter ist der Säntis doch immer besonders schön. Ja gut. Der Säntis ist immer besonders schön. Heimat halt. Das Stein gewordene Zäuerli.

 

Aber in der Nacht. Wenn die Sterne über dem Gipfel stehen. Mystisch. Das heisst: dunkel, geheimnisvoll, rätselhaft, unergründlich. Kann man googeln. Aber nicht auf dem Laternliweg. Der ist romantisch. Das Handy wird für Selfies gebraucht. Cheese. 

Der romantische Laternliweg.
Der romantische Laternliweg.

Apropos Käse: Im Restaurant bei der Talstation gibt es Fondue. Und die heisseste Flamme der Alpennordseite. Zuhause stellen wir Brennpaste unter das Caquelon. Die Pfanne.

 

Auf der Schwägalp gibt es Gasflammen. Früher fuhr damit Captain Piccard um die Welt. Also nicht der mit dem Warb-Antrieb von der Enterprise. Sondern. Der mit dem Luftballon. 

 

In der Pfanne blubberte es, wie im Sack eines Teenagers nach dem Konsum von Youporn Lässt sich das nicht etwas besser formulieren? Muss mal Trump fragen. Der kommt ja wieder ans WEF. 

 

Wir bleiben auf dem Laternliweg. Der ist romantisch. Das WEF ist es nicht. Zudem muss man nicht mit dem Jet anreisen. Wobei die Reise von New York nach Davos bei Schnee gleich lang dauert, wie die Fahrt von der Schwägalp nach Herisau. Die Thurgauer. Vielleicht sollte man eine Mauer bauen. 

 

Oder einen Wald. Mit Laternen. Dann können die Thurgauer unten bleiben. Bei Schneefall. 

 

Wobei es natürlich schön ist auf der Schwägalp. Es gibt auch eine Bar. Auch romantisch. Mit Glühwein. Mag ich allerdings nicht. Die Frauen aber schon. 

 

Gratis-Punsch auf halber Strecke.
Gratis-Punsch auf halber Strecke.

Ausserdem gab es auf dem Laternliweg gratis Punsch. Es hatte auf halber Strecke blaue Kisten. Durfte man sich bedienen. Oder war das für eine Gruppe? Es hatte keinen Hinweis. Also haben wir uns bedient. Danke Schwägalp. Sorry Trump. Vielleicht war er ja doch für Sie bestimmt. Also Zwischenverpflegung auf dem Weg nach Davos. 

 

Schwer vorstellbar. Mr. President hat doch bestimmt so gar keine romantische Ader. Sad.