All you need is love

Auf YouTube stösst man immer wieder auf Videos von Motivationsgurus, die einem vermeintlich verraten, wie man mehr Kohle scheffeln kann. Geld und noch mehr Geld. Nur so kann man offenbar glücklich sein im Leben. 

 

"Falsch", sagt Robert Waldinger. Er leitet eine Studie der Universität Harvard. Diese Studie begleitet Menschen von der Geburt bis zum Tod durchs Leben. Die Erkenntnis: Das wichtigste für ein glückliches Leben sind gute Beziehungen. 

 

Man sollte also für ein glückliches Leben nicht alles dem Geldscheffeln unterordnen, sondern gute Beziehungen anstreben. 

 

Und so ist das doch ein guter Neujahrs-Vorsatz.

 

Lustigerweise hatte ich bei Instagram ein Weile den Ausspruch "All you need is love" als Motto. Irgendwann habe ich das Motto dann gelöscht, da zu weich und irgendwie zu viel Gspürschmi.  

 

Aber vielleicht ist ja Gspürschmi gar nicht so verkehrt. Irgendwie lechzen im Leben alle nach Liebe und Anerkennung. Den Menschen fällt es aber schwer, dies einander zu schenken. Denn: Life is Competition. Dazu ein lustiger Song von Rainald Grebe.

Schliessen sich Wettbewerb und Liebe aus? Wahrscheinlich nicht. Indiz: Das Buch des erfolgreichen Managers Jean-Claude Biver trägt den Titel "All you need is love". Wenn das keine leere Worthülse ist, kann man also auch mit Gspürschmi erfolgreich sein. 

 

Dann wollen wir mal schauen.