An ihren Schuhen sollt ihr sie erkennen

In Paris, so erzählt man es sich in der Herrensauna, sollen zurzeit gerade Kitten Heels en vogue sein. Für alle Nicht-Finnen und Nicht-Franzosen: Das ist ein Zwischending zwischen Ballerina und High Heel mit halbhohen Absätzen. Gemäss dem Fachmagazin Elle sieht man diese Schuhe in diesem Jahr überall.

Und tatsächlich, dieser Trend hat die ganze Welt erfasst: Berlin, Mailand, New York. Die ganze Welt? Nein, in einem Dorf, es soll das grösste der Schweiz sein, haben die Frauen die Kitten Heels im Zalando-Paket gelassen. Denn wer in Herisau dazugehören will, trägt ON-Schuhe. Gemäss Eigenwerbung - "Laufen wie auf Wolken" - handelt es sich um Schuhe, die Schläge besonders gut absorbieren. Enrwickelt hat sie der ehemalige Ironman-Sieger Olivier Bernhard aus Heiden zusammen mit Freunden. Ursprünglich als Laufschuh. Doch mittlerweile sind sie auch ein Lifestyle-Produkt. Es gibt sie in schrillen Farben und ohne Schnürsenkel. Man braucht bloss hineinzuschlüpfen und schon schmiegen sich einem diese Schuhe an die Füsse. Herrlich!

 

Kein Wunder pilgern seit Wochen alle zum Schuhladen an der Alpsteinstrasse, um sich eines dieser bequemen Paare zu ergattern. Der Ansturm ist so gross, dass sich vor dem Laden lange Kolonnen bilden. Nachts campen die Leute sogar vor dem Laden; in der Hipsterszene soll man inzwischen vom ON-Night-Stand schwärmen.

 

Freilich hat das ganze auch eine Kehrseite. Als kürzlich eine gebürtige Städterin ihren Bürgerort nach Herisau verlegen wollte und mit Kitten Heels in der Einwohnerkontrolle erschien, wies man ihr die Tür. Empört zählte sie sogleich alle Metzgereien und Bäckereien auf im Ort. Vergebens. Die Beamten liessen sich nicht umstimmen, die Frau konnte unmöglich gut in Herisau integriert sein. Schliesslich tragen die Einheimischen bequeme ON-Schuhe und keine modischen Stelzen aus dem Ausland.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0