Auf der Schwägalp

Man nennt die Schwägalp auch den grössten Parkplatz im Kanton. Sie ist aber nicht nur der Ausgangspunkt für Ausflüge auf den Säntis, sondern selber eine Reise wert. Wenn man nur schon einige Schritte von der Talstation der Schwebebahn weg macht, befindet man sich in einer wunderschönen Landschaft. Es gibt sogar einen Naturerlebnispark

 

Eindrückliche Momente habe ich schon einige auf der Schwägalp verbracht. Früher die Schlittellager mit der Pfadi. Abends war es jeweils eisig kalt, Schnee lag und über dem Gipfel funkelten 1000 Sterne. Wir sausten beim Skilift die mit Fackeln beleuchtete Piste runter. 

 

Heute gehört das Schwingfest zu den Pflichtterminen. Nicht nur des Sportes wegen lohnt sich der Besuch. Ich bester Erinnerung bleibt mir etwa, wie die Sonne über dem Säntis auftauchte und den Platz erleuchtete. Gänsehaut. 

 

Anfang Juli 17 haben wir eine Sommernacht auf der Schwägalp verbracht. Und zwar im neuen Hotel.

Bild von https://saentisbahn.ch/hotel/

 

Es war ein sehr schöner Aufenthalt. Das Personal war sehr freundlich und das Hotel chic und gemütlich. Das Zimmer hatten wir Richtung Wald. Man hatte fast das Gefühl, zwischen den Baumwipfeln zu schlafen. Die Nacht kostete für 2 Personen 240 Franken. Darin inbegriffen sind die Hin- und Rückfahrt mit der Schwebebahn sowie das Frühstück auf dem Säntis. Aus Zeitgründen konnten wir das Angebot leider nicht nutzen. Beim nächsten Mal werden wir das gerne nachholen. 

 

Es gibt auch im Hotel ein gutes Frühstücksbuffet mit einheimischen Produkten - beispielsweise Schwägalp-Käse, der gleich gegenüber in der Alphütte hergestellt wird.  

 

Die Alpkäserei auf der Schwägalp befindet sich gegenüber vom Hotel. 

 

Der Aufenthalt auf der Schwägalp hat uns sehr gut gefallen. Es ist ein schöner Ort - besonders, wenn am Abend viele Touristen wieder im Tal sind. 

Der Säntis im Abendlicht.